top of page

Phänomenales Kirchenkonzert in der Pfarrkirche St. Erhard Ahrain des Reservistenmusikzugs Oberpfalz



Ahrain: „Wir sind begeistert“, so drückte Claus Schorn am Sonntagabend zur Begrüßung seine große Freude über die vielen Besucher in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Erhard aus. Zum Jubiläumsjahr organisierten die Krieger- und Soldatenkameradschaft Ohu Ahrain und das Kreisverbindungskommando Landshut der Bundeswehr ein Benefizkonzert.

Die Pfarrei Ahrain erinnert an die vom Bischöflichen Ordinariat ausgestellte  Ernennung zur Eigenständigkeit im Jahr 1964. Ebenfalls vor  60 Jahren, am wurde die Pfarrkirche St. Erhard geweiht. „Die Kirche ist das Zentrum der Pfarrei, hier  bringt Musik das Wort Gottes zum klingen“,  so Pfarrer Dirk Rolland. Dieses besondere Kirchenkonzert solle die Freude über das eigene Gotteshaus spüren lassen und die Verbundenheit damit stärken.


 

Musikalische Gedanken für den Frieden

50 hochkarätige Musiker des Reservistenmusikzugs Oberpfalz bescherten den Zuhörern ein grandioses Erlebnis. Kraftsprühend eröffneten sie mit der Feuerwerksmusik von G.F. Händel aus dem Jahr 1749 das Konzert und erfüllten die große Kirche mit vollem Klang. „Die Gedanken schweifen lassen oder nur zuhören“ empfahl Orchesterleiter Thomas Prechtl für das Ave Maria von Franz Biebl, arrangiert von Robert Cameron. Als Teil des Angelusgebetes übertrug das Werk eine besondere, ruhige Stimmung. Nachdenklichkeit regte die Meditation aus der Oper Thais von Jules Massenet an. Solistin Sophia Hofmann konzentrierte dabei gleichsam alle Gedanken. Beschwingt und mit unverfälschter Freude nahm das sinfonische Orchester das gefesselte Publikum mit in All it’s Glory von James Swearingen. Hier entfaltete sich die Musik in ihrer ganzen Pracht. Die Bemühung um Frieden sei nötiger denn je betonte  Thomas Prechtl. Jeder trage für sich und andere die Verantwortung für Frieden und Freiheit. Pacem – A Hymn for Peace von Robert Spittal bewies in seiner klanglichen Komplexität den Beitrag zum Frieden. Die hoffnungsvolle Botschaft in Bye Bye Spiritual vom Arrangement Luigi di Ghisallo zog die begeisterte Zuhörerschaft in ihren Bann. Stürmischer, nicht enden wollender Applaus belohnte die fulminante, zu Herzen gehende Darbietung. Bei der erbetenen Zugabe kommunizierte Sophia Hofmann von der Empore aus mit ihrem Musikerkollegium im Choral „denn es will Abend werden“.  Tief bewegt von dem einzigartigen Erlebnis sprach Claus Schorn die abschließenden Dankesworte. Die freiwilligen Spenden der Besucher gehen an die Sozialstation Essenbach, den Flughafenverein München und das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr.

 

Das sinfonische Blasorchester besteht aus ehemaligen Militärmusikern, Reservisten, Soldaten ausländischer Streitkräfte und Zivilisten. Es ist in der Schweppermann-Kaserne in Kümmersbruck beheimatet. Der Reservistenmusikzug Oberpfalz wurde 2013 von Militärmusiker und Stabsfeldwebel a. D.  Christian Ziegler gegründet. Der Leiter des Orchesters Thomas Prechtl ist Musiklehrer am Amberger Max-Reger Gymnasium. Seine begleitenden Worte beim Konzert beeindruckten die Zuhörer, unter ihnen hochrangige Persönlichkeiten der Bundeswehr, dem Kreiskrieger- und Soldatenverband, Mitglieder der Kriegervereine, stellvertretender Landrat Fritz Wittmann, Bürgermeister Dieter Neubauer und benachbarte Gemeindechefs.

Zum Ausklang der ersten Pfarrei-Jubiläumsveranstaltung gab es von der Freiwilligen Feuerwehr in der Schulturnhalle für alle eine schmackhafte Gulaschsuppe. Die Musiker genossen die niederbayrische Gastfreundschaft und anregende Gespräche.

댓글


bottom of page